investigo GmbH - Industriestrasse 19 - 8112 Otelfingen
Telefon: 043 931 09 09
Fax 043 931 09 10

Allgemeine Geschäftsbedingungen



AGB

A.      Auftragsausführung

1.

Die investigo GmbH kann die Annahme von Zusatzaufgaben, die über das Pflichtenheft hinausgehen, ohne Angabe von Gründen ablehnen. Die investigo GmbH ist berechtigt, in Einzelfällen einen ausgewählten Sicherheitspartner, mit der Auftragsausführung zu beauftragen. Ist es der investigo GmbH infolge höherer Gewalt nicht möglich, den aufgeführten Auftrag auszuführen, so wird der Kunde benachrichtigt und es erfolgt eine Kompensation. Der Kunde erhält dadurch nicht das Recht finanzielle Ansprüche geltend zu machen oder den Vertrag aufzulösen. Die investigo GmbH erhält das Recht, im Rahmen des vereinbarten Dienstes das Grundstück und/oder das Kundenobjekt zu betreten, sowie allfällige Personenkontrollen durchzuführen und auch das Hausrecht durchzusetzen (Erteilung des schriftlichen Hausverbotes). Ist der Kunde mit der Zahlung in Verzug, so behält sich die investigo GmbH das Recht vor, die Auftragsausführung unverzüglich auszusetzen. Der Vertrag bleibt jedoch weiterhin gültig. 

2.
Die investigo GmbH garantiert und weist im Einzelfall nach, dass alle eingesetzten Sicherheitsmitarbeiter, durch die Überprüfung von Strafregisterauszug und Betreibungsauskunft, für die Ausübung von Sicherheitsdienstleistungen geeignet sind. Während der Dienstzeit am Auftragsort haben die Sicherheitsmitarbeiter das vollständige Tenue zu tragen. Private Unterhaltungen zwischen Sicherheitsmitarbeitern und Mitarbeitern des Kunden sind untersagt.

3.
Ein direktes Weisungsrecht des Kunden auf die Sicherheitsmitarbeiter ist nur bei Gefahr in Verzug, sowie bei groben Verstössen, insbesondere bei Verstössen gegen das Pflichtenheft, sowie bei Verstössen gegen gesetzliche Bestimmungen gegeben. Die investigo GmbH stellt sicher, dass zur Entgegennahme und Bearbeitung dringender Abklärungen des Kunden ein Sicherheitsverantwortlicher als Ansprechpartner ständig erreichbar ist.

4.

Die Mindesteinsatzdauer eines Sicherheitsagenten beträgt 4h. Kann oder muss ein Sicherheitsmitarbeiter der investigo GmbH auf Geheiss des Auftraggebers vor dem Erreichen der 4h den Dienst beenden, so wird dieser Einsatz mit 4h in Rechnung gestellt. 

B.      Schweigepflicht und Auftragsabwerbung

5.

Die Vertragsparteien vereinbaren eine gegenseitige Schweigepflicht gegenüber Drittpersonen über den Inhalt eines Vertrages, insbesondere über die Ziffern 1 bis 8 der AGB. Dies gilt auch für alle weiteren Vereinbarungen zwischen dem Kunden und der investigo GmbH, sowie für durch die Auftragsausführung erhaltene Kenntnisse und Informationen über den Kunden. Dem Kunden ist es untersagt, Personal der investigo GmbH abzuwerben, anzustellen oder sonst wie zu beschäftigen.

C.      Übermittlungsfehler

6.
Den aus der Benützung von Post, Telefon, Telefax, Telepage Swiss, E-mail, SMS, WhatsApp so wie allen weiteren elektronischen und physischen Komunikationsmitteln (einschliesslich App's), namentlich aus Verlust, Verspätung, Missverständnisse, Verstümmelungen entstehenden Schaden, insbesondere bei der Alarmübermittlung, trägt der Kunde sofern die investigo GmbH kein grobes Verschulden trifft.

D.      Haftung

7.
Die investigo GmbH haftet nicht für Schäden, die durch Drittpersonen verursacht wurden, namentlich bei Einbrüchen, Vandalismus sowie Sachbeschädigung oder Körperverletzung. Ausgeschlossen ist auch jede Haftung für Folgeschäden. Der Kunde trägt jeden Schaden, der aus mangelnder Vorsicht seiner Person oder Dritter entsteht, selbst. Entsteht bei der Auftragsausführung ein nachweislich durch die investigo GmbH verursachter Schaden, so haftet die investigo GmbH mit einer Versicherungssumme in der Höhe von maximal CHF 10'000'000.00. Weitere Forderungen sind ausgeschlossen. Die investigo GmbH weist auf Wunsch den Versicherungsabschluss nach.

E.      Beanstandungen

8.

Beanstandungen werden nur vom Kunden persönlich entgegengenommen und müssen innert 7 Tagen nach bekannt werden erfolgen. Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die vom Dienstleister vorgenommen wurden, werden dem Auftraggeber schriftlich bekannt gegeben. Sie gelten als genehmigt, wenn der Auftraggeber nicht schriftlich Widerspruch erhebt. Der Auftraggeber muss den Widerspruch innerhalb von 7 Tagen nach Bekanntgabe der Änderungen an den Dienstleister zustellen.

F.       Übertragbarkeit

9.

Ein Vertag ist nicht auf andere Personen oder Bewachungsobjekte übertragbar.

G.      Zahlungsmodalitäten und Preisanpassungen

10.

Dienstleistungen für Einmaleinsätze werden im Anschluss direkt, Fixaufträge (Daueraufträge) halbmonatlich in Rechnung gestellt. Die übliche Zahlungsfrist der durch die investigo GmbH erhobenen Rechnungen, beträgt 30 Tage netto (die Ausnahme bildet Punkt 12). Bei Dienstleistungen, die pauschal verrechnet werden, wird die Art der Vergütung gemäss dem Angebot (Offerte) in Rechnung gestellt.

11.

Ohne Einsprache des Kunden gilt die Rechnung nach Ablauf der Zahlungsfrist als angenommen.

12.

Rechnungen für Sozialinspektionen sind innerhalb 10 Tagen netto zu bezahlen.

13.

Bei Aufträgen mit einem Gesamtwert von über CHF 20'000.00, ist die Hälfte des Betrages, bis spätestens 10 Tage vor Einsatzbeginn an die investigo GmbH zu überweisen. Andernfalls kann die Dienstaufnahme (Auftrag) abgelehnt und somit kurzfristig abgesagt werden.

14.

Kommt der Kunde seiner Zahlungsverpflichtung nicht nach, gerät er mit Ablauf der ihm gesetzten Zahlungsfrist ohne weitere Mahnung in Verzug und hat Verzugszinsen von 8% zu bezahlen.

15.

Forderungen von Partnerunternehmen (Zusammenarbeit) sowie anderer Firmen im Bereich des Sicherheitsdienstes wie; Verkehrsdienste, Objektschutz, Personenschutz, Veranstaltungsschutz, Anlassdienste, Begleitschutz, Bewachungen, Revierdienste etc. werden innert 30 Tagen, wenn nicht anders bestimmt, durch die investigo GmbH beglichen.

16.

Preisanpassungen können, nach Ablauf der festgelegten Vertragsdauer, jederzeit und ohne Begründung erfolgen. Sie treten auf Anfang des Kalenderjahres in Kraft und werden dem Kunden mindestens 4 Monate im Voraus schriftlich mitgeteilt und bedingen keiner Vertragserneuerung.

17.

Sämtliche Angaben über Preise sind exklusive der Mehrwertsteuer von 8%. Dienstleistungen werden nach Aufwand oder zu Festpreisen verrechnet. Falls reduzierte Stundensätze vereinbart worden sind, folgt daraus kein Recht auf die gleichen Konditionen für Folgeprojekte.

H.      Auftrags-/Annullationspauschale

19.

Auftragspauschale

Bei Auftragserteilung 10 bis 20 Tage vor Dienstbeginn CHF 60.00 pro Auftrag

Bei Auftragserteilung 4 bis 9 Tage vor Dienstbeginn CHF 115.00 pro Auftrag

Bei Auftragserteilung 0 bis 72 h vor Dienstbeginn CHF 160.00 pro Auftrag

20.

Annullationspauschale

Bei Annullation 4 bis 9 Tage vor Dienstbeginn CHF 60.00 pro Auftrag

Bei Annullation 24 bis 72 h vor Dienstbeginn CHF 120.00 pro Auftrag

Bei Annullation 0 bis 24 h vor Dienstbeginn CHF 140.00 pro Auftrag +max. 3h Mindestverrechnung pro Dienst und Mann

Alle Preise exkl. 8% MwST

I.        Zustandekommen eines Dienstleistungsvertrages

21.

Ein Vertrag mit der investigo GmbH kommt durch die Zusendung des unterschriebenen Auftrags oder des Dienstleistungsvertrages mittels Postzustellung zu Stande. Oder durch die elektronische Übermittlung mit klar ersichtlicher und unterschriebener Auftragserteilung/Dienstleistungsvertrages.

J.       Kündigung der Geschäftsbeziehungen

22.

Die Kündigungsfrist beider Parteien beträgt 3 Monate. Der Vertrag muss mit eingeschriebenem Brief von einer Partei auf Ende eines Kalendermonats gekündigt werden.

23.

Die investigo GmbH verpflichtet sich, allfällige vom Kunden erhaltene Sachwerte nach Ablauf des Vertrages zurückzugeben.

K.      Abwendung von Forderungsausfällen - Liquiditätsüberprüfung

24.

Der Kunde willigt ausdrücklich ein, dass die für die Rechnungsstellung sowie die Prüfung seines Zahlungsverhaltens erforderlichen Daten an den Wirtschaftsinformationsdienst Moneyhouse und/oder an Teledata weitergeleitet oder von diesen bei Dritten eingeholt werden können.

L.      Schlussbestimmungen und Anwendbares Recht (Gerichtsstand)       

25.

Die Anstellung oder die Inanspruchnahme von Dienstleistungen in irgendeiner Form von Mitarbeitern der anderen Vertragspartei während der Vertragsdauer und innerhalb eines Jahres nach Vertragsbeendigung darf nur im gegenseitigen schriftlichen Einverständnis erfolgen. Bei einer Abwerbung eines investigo GmbH Mitarbeiters vor Ablauf dieser Frist, schuldet der Kunde der investigo GmbH eine Entschädigung, die dem entstandenen Ausfall entspricht, im Minimum jedoch das Bruttojahresgehalt des Mitarbeiters. Beide Vertragsparteien verpflichten sich, bei Meinungsverschiedenheiten vor Anruf des Richters einen Versuch zur gütlichen Einigung zu unternehmen und dazu mindestens der Gegenpartei ausreichend Gelegenheit zu einer schriftlichen Stellungnahme zu geben. Die investigo GmbH verpflichtet sich, ihre Mitarbeiter gemäss den gesetzlichen Bestimmungen zu versichern und deren Beiträge zu bezahlen, so dass dem Kunden keinerlei Zusatzkosten entstehen. Ebenso verpflichtet sich die investigo GmbH, die gesetzlichen sowie die ortsüblichen Arbeitsschutz- und Arbeitsbestimmungen einzuhalten. Die investigo GmbH gewährleistet die Gleichbehandlung von Frau und Mann. Alle Formulierungen in männlicher Form beziehen sich gleichermassen auf Personen beider Geschlechter. Alle mit der investigo GmbH erstellten Verträge unterstehen dem schweizerischen Recht. Gerichtsstand ist der Sitz der investigo GmbH (Zürich).

M.      Gebührentabelle

26.

Spezifikation:   Betrag:
Adressnachforschungen CHF 25.00
Gebühr für Zahlungserinnerung (pro Erinnerung)    CHF 25.00
Verzugszinsen    8%

 

Stand: 17. Februar 2017


Home